Taufen Sie einen echten Stern

Ein Stern, der Deinen Namen trägt

Unser Sommer Special
Sternentaufe ab 24,90 €*
*Empfohlener Verkaufspreis 49,90 €
* Aktion befristet bis zum 31.07.2019

Zufriedenheitsgarantie

Wir taufen nur am Himmel von Mitteleuropa gut sichtbare Sterne! Sollte Ihnen der getaufte Stern nicht gefallen oder falls Sie mit unserem Service unzufrieden sein sollten, taufen wir Ihnen einen anderen Stern oder erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis inklusive Versandkosten zurück. Um die Kundenzufriedenheit zu prüfen, haben wir Mister-Trust.de mit der Beurteilung beauftragt


Kundenbewertungen

So bewerten uns Kunden bei Mister-Trust.de

SEHR GUT
4.7 / 5.0 bei 2204 Kundenbewertungen

Kristin I. aus Köln
schrieb am 16.07.2019 - 13:14

Tolle Geschenkidee.
IP-Adresse: 87.186.17.60

weitere 2204 Kundenbewertungen



Registrierungsstelle

Alle bei uns getauften Sterne werden in das Star Name Agency Register eingetragen. Die Daten und der Taufname sind damit jederzeit öffentlich abrufbar und ihre Sternentaufe ist offiziell.

Offizielle Website der Star Name Agency:
STAR NAME AGENCY


Aktuelle Ereignisse

Die folgenden Ereignisse können in den nächsten Tagen am Himmel beobachtet werden:
Astronomische Ereignisse im Juli


Sternbilder

Nicht jedes Sternbild ist das ganze Jahr über sichtbar. Wann Sie welches Sternbild sehen können, erfahren Sie hier:
Sternbilder der Nordhalbkugel
Sternbilder des Sommers
Sternenhimmel im Sommer

Sternbild Skorpion
Sternbild Schütze
Sternbild Steinbock
Sternbild Wassermann
Sternbild Andeomeda
Sternbild Drache
Sternbild Giraffe
Sternbild Großer Bär
Sternbild Kassiopeia
Sternbild Kepheus
Sternbild Kleiner Bär




Kontakt

Impressum
AGBs

Sternbild Jungfrau

Sternbild Jungfrau

Das Sternbild der Jungfrau (lateinisch: Virgo) und ist zwischen 67° N bis 76° S sichtbar. Die Jungfrau ist im Frühjahr am Sternenhimmel über Mitteleuropa zu sehen. Die Jungfrau ist ein Sternbild der Ekliptik, daher wandern die Sonne, der Mond und die Planeten durch das Sternbild und können den getauften Doppelstern teilweise verdecken. Die Jungfrau gehört zu den klassischen 48 Sternbildern der Antike, die bereits von Ptolemäus 150 n Chr. erwähnt werden. Die Jungfrau ist das zweitgrößte Sternbild am Himmel. Sie liegt zwischen dem Löwen und der Waage. Im Sternbild Jungfrau befindet sich der riesige Virgo-Galaxienhaufen, der etwa 2.000 Galaxien enthält. Mehrere der Galaxien können bereits mit kleinen Teleskopen beobachtet werden.

Seitlich neben dem Sternbild der Jungfrau befinden sich das Sternbild Haar der Berenike, Sternbild Löwe, Sternbild Becher, Sternbild Rabe, Sternbild Wasserschlange, Sternbild Waage, Sternbild Schlange (Kopf) und Sternbild Bärenhüter.1 Im Sternbild Jungfrau befinden sich die Virginiden. Es handelt sich dabei um einen Schwarm von Meteoroiden, der viele Sternschnuppen auf die Erde niedergehen lässt. Im Sternbild der Jungfrau gibt es 2 Sterne, die heller als 3 Mag sind. Spica ist der hellste Stern in diesem Sternbild.

Die Jungfrau am Nachthimmel

Sternbild Jungfrau

Abbildung: Das Sternbild der Jungfrau am 01.05.2020 um 22:00 Uhr am Himmel über beim Blick Richtung Südosten.Am 01.05.2020 fängt es in Leipzig morgens um 05:20 Uhr an zu dämmern. Die Sonne geht erst wesentlich später um 05:57 Uhr auf. Die Sonne geht abends wieder um 20:46 Uhr unter. Dämmerungsende an diesem Freitagabend ist in um 21:23 Uhr.

Geschichte und Mythologie des Sternbilds Jungfrau

Eine allererste Erwähnung findet das Sternbild in Mesopotamien.

Der Sternenhimmel hat Menschen aller Kulturen schon immer interessiert. Bereits die Kulturen des Neolithikums haben sich daran versucht helle Gestirne am Firmament in Gruppen von einigen Sternen zusammen zu fassen und diese als visuelle Einheit verstanden. Infolge dieser Zusammenfassungen von Sternen entstanden die allerersten Sternbilder. Im Regelfall werden sie einer mythologische Figur, einem Tier oder einem Gegenstand benannt. Für Kulturen des Mesolithikums zeigte das Erscheinen von Sternbilder wichtige Jagd, oder Erntezeiten an. Archäologen gehen heute davon aus, dass auf den Höhlenbilder im Stiersaal der Höhle von Lascaux die Sterngruppe des Siebengestirns gezeigt wird.
Die ersten heute noch gebräuchlichen Sternbilder, besonders die auch in der Astrologie benutzten Tierkreiszeichen, gehen auf die Hochkulturen am Nil und der Zivilisationen aus dem Land zwischen Euphrat und Tigris zurück. Grundlage der heutigen Astrologie sind die zwölf Tierkreiszeichen der Ekliptik, die auf sumerische Sternbilder basieren. Wegen der Richtungsänderung der Erdachse sind die Tierkreiszeichen inzwischen um etwa 30° zu den jeweiligen Sternbildern verschoben.

Historische Darstellung Sternbild Jungfrau
Abbildung: Historische Darstellung des Sternbildes der Jungfrau auf einem Mercator Globus (1551)
Nach dem babylonischen Mul Apin, welcher zweichen 1000 und 686 vor Christus datiert ist, wurde dieses Sternbild als Die Furche bekannt. Spica, ein Stern dieses Sternbildes, erhält diese Tradition, da auch er für die Ähre steht, eines der wichtigsten Produkte der mesopotanischen Furche. Das Sternbild Jungfrau wird in erster Linie mit der griechischen Göttin der Gerechtigkeit, Dike, in Verbindung gebracht. Die Griechen benutzten das Sternbild auch zur Bezeichnung des Parthenons. In der griechischen Mythologie war Dike so enttäuscht von der Menscheit, ihren Sünden, dass sie ihre Flügel spreizte und in den Himmel flog. Im Himmel liegt sie neben Libra, der Waage, welche das Verhältnis der Gerechtigkeit zeigt. Die Babylonier kannten das Sternbild als die Furche. Eine andere Variante besagt, dass Persephone, Demeters und Zeus Tochter, dargestellt wird. Diese wurde Hades, dem Gott der Unterwelt, entführt und zur Braut genommen. Zeus verhandelte daraufhin mit Hades, dass Persephone die eine Hälfte des Jahres bei ihm und die andere Hälfte des Jahres bei ihm verbringen musste. Eine weitere mythologische Deutung besagt, dass Astraea, die jungfräuliche Tochter der Thermis und des Zeus in dem Sternbild gezeigt wird. Auch diese steht für die Gerechtigkeit. Da jedoch die Menschen ungerecht waren, suchte sie wieder den Weg zurück in den Himmel. In wiederum anderen Deutung steht sie zwischen dem Bärenhüter und dem kleinen Hund und stellt das Sternbild Erigone dar. Dem Vater der Erigone, Ikarios, wurde vom Gott Dionysus die Kunst vom Weinanbau gelehrt. Unter den Menschen wollte Ikarios den Wein an eben diese weitergeben. Da diese aber der Sache misstrauten, töteten sie Ikarios. Mit ihrem Hund Maira machte sich Erigone auf den Weg, um ihren Vater zu finden. Die Leiche wurde schließlich von Erigones Hund gefunden. Diese erhängte sich aus Trauer an einem anliegenden Baum. Daraufhin starb auch der Hund, weil seine Freundin Erigone auch tot war. Im Sternhimmel zeigt der Große Hund ebendiesen Hund. Ikarius ging in den Himmel als Bärenhüter und Erigone eben als Jungfrau.

Weitere Informationen: www.echte-sterntaufe.de/sternbild-jungfrau.html

Lesen Sie auch: Sternenhimmel im Frühjahr

Unsere Sterntaufen

Wir bieten sehr unterschiedliche Sterntaufen an. Alle Sterne haben mindestens eine Helligkeit von 5,5 mag und sind daher mit bloßem Auge am Himmel erkennbar. Speziell für Hochzeiten und Liebespaare bieten wir die Taufe von Doppelsternen an.

Aktueller Himmel über Wien

Alle Angaben für Wien (Austria)


Dämmerungsbeginn: 04:33 Uhr
Sonnenaufgang: 05:12 Uhr
Sonnenuntergang: 20:49 Uhr
Ende der Dämmerung: 21:28 Uhr

Die untenstehende Sternenkarte zeigt den Nachthimmel über Wien (Austria) am heutigen um 23:00 Uhr beim Blick Richtung Süden

Sternentaufe
Impressum | AGB